Louis investiert sein Vermögen

Als Künstler stehe ich vor der Frage des Preises, als Coach arbeite ich mit Projektionen rund um Geld. Beide Seiten wollte ich anlässlich der Ausstellung «Gegenüber» in Winterthur erforschen. Die Vernissage-Gäste sollten selbst bestimmen, was ihnen die gewünschte Skulptur Wert ist. Was macht es mit mir, wenn der Wert nicht fix gesetzt ist? Wie begegnen die Interessenten dieser Unsicherheit?

Über Geld redet man nicht
Die Käufer waren total überfordert. Man will den Künstler nicht beleidigen. Und auf keinen Fall zu viel bezahlen. Wir Schweizer reden nicht gerne über Geld. Bis auf den achtjährigen Louis: Er kam auf mich zu und wollte den coolen Skateboarder beim Eingang. Er sei ihm sein ganzes Sparschwein wert: «Da sind jetzt 150 Franken drin und ich lege noch etwas dazu von Weihnachten, die sind ja bald.»

Jetzt war ich gefordert. Mit dem Einsatz seines ganzen Vermögens lag der Zweitklässler weit unter dem Rahmen, den ich für diese Skulptur angesetzt hatte. Dann holte mich sein Lächeln ein: Klar, das mache ich.

Ein Werk entsteht
Weil das ausgestellte Original bereits verkauft war, entstand eine neue Version. Das Video rafft die wichtigsten Schritte auf eine Minute:

  • Holz zuschneiden: Ich erhalte ganze Stämme, die ich nach Bedarf zuschneide.
  • Figur anreissen: Mit Fettstift markiere ich die absehbaren Dimensionen.
  • Kopf erarbeiten: Seine Haltung bestimmt die ganze Figur.
  • Körper herausschälen: Schulter, Hüften – wie ist die Dynamik?
  • Rohform: Bleibt ein paar Tage stehen, Details verändern sich.
  • Bemalen: Nach Lärm und Staub wird’s still, Pigmente setzen Akzente.

Ich arbeite nur mit der Motorsäge, hier mit einer elektrischen Stihl und 30cm Carving-Blatt. Die beiden Benziner mit bis zu 90cm-Sägeblatt sind für grosse Figuren.

Vom Wert der Freude
«Heute ist mein Glückstag», sagte Louis beim Abholen am 6. Dezember. Wieso? «In der Schule durfte ich das Adventskalender-Türchen aufmachen, heute ist Samichlaus und ich komme zu Dir ins Atelier um meine Skupltur abzuholen.» Gibt es praktischere Aussagen über den relativen Wert des Geldes?

Louis hatte stolz sein Couvert dabei mit den bunten Scheinen. Ja, der Verkauf von Skulpturen bezahlt Miete, Material und Anderes. Ja, manchmal hänge ich meinen Wert an die Anzahl der Verkäufe oder den Preis einer Skulptur. Dort, wo alles sein darf, entsteht Fülle.

Merci, Louis. Wir haben uns beide eine grosse Freude gemacht.

Drei Tage Arbeit, eine Minute Video.