Das neue «Normal»

Kunst geniesst man diesen Sommer individuell. Zum Beispiel bei einem Besuch im neu eingerichteten Gemeinschaftsatelier. Wo unter anderem «gemeinsam-einsam» wächst.

Woche für Woche versuchen wir gerade herauszufinden, was das neue «Normal» ist. Begegnungen mit der Natur und die Arbeit im Atelier unterstützen mich im Umgang mit der viralen Aktualität. Neuerdings strample ich die 25 km aus der Stadt der Glatt entlang regelmässig auf dem Fahrradsattel. Meine Route ist auf GoogleMaps aufgezeichnet, sie folgt der Schweizer Veloroute 29.

Velofahren ist das neue «Normal». Zwei-Meter-Slalom üben, Gruppen meiden, Schlagzeilen verdauen. Ideale Voraussetzungen für einen Abstecher runter ins Naturschutzgebiet an der Glatt. Für unkomplizierte Kunst- und Naturbesuche einfach bei mir anmelden, siehe Kontaktseite.

Dort nimmt gerade eine neue Skulpturengruppe Form an: «gemeinsam-einsam» illustriert unsere lebenslange Suche nach Normalität, Ausgleich, Balance. Auf gefährlich schiefen Stelen finden Alltagsfiguren scheinbar unbekümmert ihren geraden Stand. Video zur Entstehung der ersten vier: Schnitt-für-Schnitt, so geht das.

Sonnenplatz: auch für Besuch.

Sägeplatz: hell und praktisch.

Vier Jahreszeiten am Acker vor dem Atelier: Auszeit im Winter, Aufbruch im Frühling, Wachsen im Sommer, Ernten im Herbst.