Praxis mit Tiefe: Wie ich arbeite

Zu mir kommen Menschen auf der Suche nach mehr Leichtigkeit und neuen Perspektiven im Beruf. Ich verbinde unternehmerische Erfahrung mit der Fähigkeit, tiefer zu blicken. «Aus dem Sehen schöpfen» ist die Leitidee meiner Arbeit. Was heisst das für meine Gesprächspartner? 

Die gemeinsamen Sitzungen öffnen Türen. Weil sich etwas zeigt, das vorher im Dunkeln lag. Die Reise tanzt zwischen zwei Ebenen:

Horizontal: Handeln

Praktische Fragen lassen sich direkt anpacken: Wie bereitet man ein Teamgespräch vor, wie reagiert man auf Kritik, wie verkaufe ich meine Ideen besser? «Ich will mich selbständig machen und brauche einen Auftritt» führt zur Erörterung von Anforderungen und Lösungsansätzen.

Taten auf der horizontalen Ebene sind eine Frage von Prioritäten und Zeitmanagement. Hier schöpfe ich unter anderem aus meiner Erfahrung als Unternehmer, Kommunikationsexperte, Autor, Verwaltungsrat (Biografie).

Vertikal: Tiefer blicken

Wer sich selbständig machen will und nebenbei sagt «ich bin keine gute Verkäuferin» lädt ein zum Tauchgang in die Tiefe. Was ist denn eine gute Verkäuferin? Und eine schlechte? Hinter Eigenschaften, die wir uns absprechen oder auf keinen Fall haben wollen, verstecken sich wertvolle Einsichten.

In der Tiefe öffnen sich Türen. Sie lassen uns Muster erkennen und verabschieden. Dabei sind Vertrauen und Demut gefragt. Vertrauen darauf, dass Essenzielles geschieht, ohne dass wir es «machen». Und Demut, weil die Kontrolle weg ist. In diese Tiefe begleite ich aus meinem «Sehen». Dabei unterstützen mich unter anderem spirituelle Praktiken, Traumaintegration, systemische Arbeit.

Stolpern inklusive

«Aus dem Sehen schöpfen» ist eine Vision, die mich leitet und der ich als Coach, Künstler und stets Forschender auf den Grund gehe. Dabei übe ich mich ebenso in Vertrauen und Demut. Stolpern ist eine Einladung, uns noch tiefer mit unserem Kern zu verbinden. Dort warten Leichtigkeit und Klarheit für den nächsten Schritt.

Neulich wartete dort ein leises Lächeln. Es flüsterte mir wohlwollend zu: «Stolpern. Aufstehen. Krone zurecht rücken, weiter gehen.»

Das animierte Beitragsbild zeigt eine meiner Skulpturen. Horizontal gleitet der «Kapitän» in seinem Boot von Pendenz zu Pendenz, vertikal ist er verankert im Hier und Jetzt.